Apfel-Aprikosen Kuchen

Dieser Apfel-Aprikosen Kuchen ist mal etwas anders als normal. Aber was ist schon normal?. 😉 Die verwendeten Aromen von Zimt, Muskat und Ingwer bringen einen tollen Geschmack an die Sache. Der Hefeteig ist am Rand schön knusprig und gibt dem ganzen einen herrlich rustikalen Touch. Die Sorte des Obst kann perfekt an die Jahreszeit angepasst werden. Heute ging es bei mir nach Motto „das muss weg“. Der geht auch genau so gut mit z.B. Pflaumen oder Kirschen. Einfach probieren!

Ich habe den Kuchen in einer kleinen Pie-Form mit einem Durchmesser von 21 cm gebacken (reicht genau für 4 Personen). Das geht aber natürlich auch in jeder anderen runden Form (Springform, Tarteform usw.)

Zutaten für den Hefeteig:

  • 75 ml Milch
  • 250 g Dinkelmehl (geht natürlich auch mit Weizenmehl)
  • 7 g Trockenhefe oder 21 g frische Hefe
  • 40 g Rohrzucker
  • 50 g Butter
  • 1 Ei

Zutaten für die Füllung:

  • 4 Äpfel (Sorte je nach Geschmack oder was im Haus ist)
  • 3-4 Aprikosen
  • 1 Stück Ingwer in Sirup oder alternativ 2-3 Stücke kandierter Ingwer
  • 1 EL Butter
  • 1/2 TL Zimt
  • eine gute Prise frisch geriebener Muskat
  • 1 EL brauner Zucker
  • ca. 2-3 EL Holundersirup

Zubereitung:

  • Die Butter bei geringer Hitze schmelzen und dann die Milch dazugeben (spart das erwärmen der Milch).
  • Wer frische Hefe verwendet: Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen.
  • Mehl, Trockenhefe und Zucker vermengen. Nun den Butter-Milch Mix und das Ei dazugeben. Alles mit Hilfe der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig ca. 1 Stunde ruhen lassen. Er sollte sich verdoppeln.

Wenn der Hefeteig seine Ruhezeit beendet hat:

  • Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Pie-Form mit Butter einstreichen.
  • Die Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden (nicht zu dünn, eher rustikal). Die Aprikosen entkernen und ebenfalls in nicht zu dünne Scheiben schneiden.
  • Eine Pfanne auf dem Herd sehr heiß werden lassen und dann von der Hitzestelle nehmen. Nun die Butter darin schmelzen und sofort Zimt und Muskat dazugeben. Kurz schwenken, damit sich die Gewürze in der Butter verteilen.
  • Nun das Obst und den kandierten Ingwer in die Pfanne geben, den Zucker darüber streuen und den Holundersirup dazu gießen. Alles gut miteinander vermengen.
  • Die Pfanne wieder zurück auf den Herd stellen und bei geringer Hitze ca. 5 Minuten dünsten lassen.
  • Den Hefeteig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen (3 – 5 mm). Den Teig in die Form geben und alles was überhängt abtrennen. Die restlichen Teigstücke noch einmal zusammenkneten und dünn ausrollen. Daraus Streifen für das Kuchennetz schneiden.
  • Das warme Obst in die Form auf den Teig geben und mit den Streifen ein Netz legen.
  • Für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

©Kocheule

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s