Niedergaren oder gut Ding will Weile haben

kocheule_slowcooker

Wer kennt sie nicht, die Niedergarmethode. Schon Oma hat die Kartoffeln im Bett zu Ende gegart. Heute, dank der vielseitigen elektrischen Küchengeräte ist das alles einfacher und komfortabler.

Ich stöbere viel auf britischen und US amerikanischen Rezepteseiten und Youtube Kanälen herum und bin dort immer wieder auf den Crockpot oder Slowcooker gestoßen. Leider habe ich eine Vorliebe für Technik und somit kam sehr schnell das Haben-Will-Gefühl in mir hoch. Also machte ich mich auf die Suche nach einem solchen Gerät und das Zuhause in Deutschland. O.k., das war gar nicht so einfach als ich dachte. Der Einzelhandel hat hier leider kläglich versagt. Vier verschiedene Geschäfte und dort wusste man noch nicht einmal wo von ich spreche. Gut, dann kann ich die Kampagne „buy local“ wieder einmal nicht unterstützen und muss auf online shopping zurück greifen. Aber auch da ist es schwierig. Es werden zwar Slowcooker angeboten, jedoch keiner davon mit einem deutschen Stecker. Die Auslieferung erfolgt generell mit einem Adapter. Hmm, war jetzt für mich nicht die perfekte Lösung. Plötzlich finde ich einen Sous Vide Garer. Nach genauerer Betrachtung stellt sich heraus, dass der im Prinzip genau so aufgebaut ist wie ein Slowcooker, jedoch noch ein interessantes Detail aufweist. Bei diesem Gerät kann man die Gradzahl zwischen 40 und 99°C auf das Grad genau einstellen. Beim Slowcooker hingegen stehen lediglich 3 Kochstufen zur Verfügung, die in einem Schwankbereich von ca. 20°C liegen. Je nach dem was man machen möchte, ist das dann nicht optimal. Also dachte ich mir, probieren geht über studieren. Ich habe mir also den Sous Vide Garer bestellt, der mit 110,00 €  im überschauhbaren Bereich lag.

Als ich das Gerät auspackte stellte ich schnell fest, dass meine Idee, aus dem Sous Vide Garer einen Slocooker zu machen, aufgeht. Man muss in diesem Gerät nicht alles vakuumiert in Wasser garen. Der herausnehmbare Gartopf ist beschichtet und somit für alles einsetzbar. Ich habe zwischenzeitlich darin Pulled Pork, BBQ-Ribs, Hähnchenkeulen, Suppe und sogar Pflaumenmus gemacht. Bei der Vorgehensweise hält man sich an die Slowcooker-Regeln, stellt jedoch die Temperatur detaillierter ein. Die Ergebnisse waren super.

Gerade in der Grillsaison ist das Gerät eine tolle Ergänzung. Zum Beispiel werden meine BBQ-Ribs in dem Gerät vorgegart und abschließend auf den Grill gelegt. Dort bekommen sie dann mit BBQ-Sauce bestrichen den letzen Kick. Das Fleisch ist traumhaft zart und saftig und fällt einfach so von den Knochen.

Ich werde in der nächsten Zeit ein paar Rezepte einstellen, die ich in meinem „Sous Vide Slowcooker“ gemacht habe.

©Kocheule

 

Advertisements

4 Kommentare

  1. Ich beschäftige mich auch schon länger mit dem Thema und war nie so wirklich zufrieden was man so an deutschen Einkaufsmöglichkeiten hat. Um so mehr freue ich mich über den hier entdeckten Erfahrungsbericht und werde mich nun mal in dieser Richtung orientieren.
    Was man so alles entdeckt, wenn man auf der Suche nach einem leckeren Gänserezept für eine befreundete Anfängerin im Gänsebraten ist. 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s