Die Mühle Bedorf – Mehl direkt vom Müller

kocheule_schwarzbrot_wm

Wer mag das nicht – der Duft von frisch gebackenem Brot im Haus. Brot backen ist so einfach. Man benötigt nur gute Produkte. In Bonn hat man es da richtig gut. Es stehen diverse Bio-Läden mit einem großen Angebot an Mehlen zur Verfügung. Noch schöner finde ich jedoch, das Mehl gleich beim Müller zu kaufen. Da gibt es zwar nicht das Bio-Siegel aber dafür Tradition und ehrliches Handwerk.

Die Mühle Bedorf in Wachtberg-Villip bei Bonn ist so ein Traditionsbetrieb. Seit über 300 Jahren betreibt die Familie Bedorf diese Wassermühle, die 886 erstmals urkundlich erwähnt wurde.

Der Mühlenladen bietet alles, was das Herz des Kuchen- und Brotbäckers begehrt. Da wären die selbst gemahlenen Mehle, daraus zusammengestellte Mehlmischungen und ergänzend weitere Zutaten wie Hefe, Samen, Körner, Zuckerrübensirup usw.. Die Mehlmischungen bestehen nur aus verschiedenen Mehlen, Körner, Samen und Schrot. Keine Konservierungsstoffe oder sonstige Chemie! Die Mischungen haben den Vorteil, dass man nicht zig Dosen mit Mehl usw. Zuhause bunkern muss um gutes Brot zu backen. Ich bin z.B. ein großer Fan der Schwarzbrot-Mischung. Man ergänzt die Mischung mit Buttermilch, Hefe, Salz und Zuckerrübensirup. Das Ergebnis ist ein herzhaftes körniges Schwarzbrot mit einer leichten Süße. Genau so wie es sein muss. (Lediglich die ein oder Ausnahme an Bäcker in Bonn kriegt das auf die Reihe.) Da die Backzeit ca. 3 Stunden beträgt, lohnt sich das vorbacken. Das Brot lässt sich prima einfrieren und garantiert so immer frischen Brotgenuß. Unter der Woche gibt uns das zu Hause den richtigen Start in den Tag. Über dem Schwarzbrot hinaus gibt es jedoch noch viele weitere Mischungen wie z.B. Kartoffel-Grahambrot, Dinkel-Spezialbrot, Multibrot u.v.m.. Zu jeder Mischung gibt es das hauseigene Rezept gratis dazu, damit das perfekte Ergebnis heraus kommt.

Der Mühlenladen hat natürlich keine Öffnungszeiten wie ein Supermarkt. Daher sollte man sich immer auf der Webseite informieren. Ein Tip: Wenn man größere Mengen oder viele verschiedenen Sorten Mehl kaufen möchte, kann man vorher eine telefonische Bestellung aufgeben. Das verkürzt für einen persönlich die Wartezeit und Frau Bedorf hat nicht so großen Streß im Laden. Je nach Tag oder Uhrzeit ist hier nämlich ganz schön was los. Jede Packung wird frisch vor dem Kunden abgefüllt.

Alle zwei Jahre öffnet die Mühle Bedorf im Rahmen des Mühlenfestes (deutschlandweite Veranstaltung) ihre Türen. Man kann hier an Führungen teilnehmen und bekommt so einen schönen Einblick in das Handwerk des Müller’s. Nebenbei wird noch mit Kaffee und Kuchen sowie weiteren Leckereien für das leibliche Wohl gesorgt.

Wer also auf gute Qualität Wert legt, regionale Anbieter unterstützt und vielleicht noch leicht nostalgisch veranlagt ist, der ist hier genau richtig. Ich kaufe mein Mehl zwischenzeitlich ausschließlich in der Mühle Bedorf.

Web: http://www.muehle-bedorf.de/muehle/

©Kocheule

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s