Beef in Guinness

Rindfleisch in Guinnes_2

Beef in Guinness ist im Prinzip nichts anderes als ein Biergulasch. Durch den kräftigen Geschmack des Guinness bekommt dieses Gulasch jedoch noch einen besonderen Kick. In Irland darin verliebt, Zuhause immer wieder ein Genuß. Das Gericht ist auch perfekt, wenn man Gäste geladen hat. Manchmal freuen die sich nämlich richtig, wenn sie mal was deftiges, bodenständiges bekommen. Selber kocht das ja kaum noch einer. Und es lässt sich prima einfrieren. Wenn etwas stundenlang gekocht werden muss macht es Sinn gleich größere Mengen zu produzieren. So hat man immer was leckeres im Haus, wenn es mal schnell gehen muss.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1,5 kg Rindfleisch (Keule, Schulter)
  • 2 EL Öl
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Möhren
  • 4 Pastinaken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 500 ml Guinness
  • 1 EL Worcestersauce
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfefferkörner (gemahlen)
  • 1/2 TL Senfkörner (gemahlen)
  • 2 Thymianzweige

Zubereitung:

  • Das Rindfleisch in Würfel (ca. 4 cm) schneiden.
  • Die Zwiebeln abziehen und in kleine Würfel schneiden. Die Möhren und Pastinaken schälen und in mittelgroße Würfel / Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken.
  • Das Mehl mit dem Salz, Pfeffer und Senfmehl vermischen.
    Einen Teil des Öls in einem Bräter oder Schmortopf erhitzen.
  • Die Möhren und Pastinaken in den heißen Bräter geben und ca. 5 Minuten anbraten. Anschließend herausnehmen und an Seite stellen.
  • Das Fleisch in dem Würzmehl wenden und portionsweise in dem Bräter von allen Seiten scharf anbraten. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und ebenfalls an Seite stellen.
  • Das restliche Öl in dem Bräter geben. Nun die Zwiebeln darin anbraten. Mit der Hälfte des Guinness ablöschen und etwas einreduzieren. Das Fleisch zurück in den Topf geben und das restliche Guinness, die Brühe und Worcestersauce zugeben, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 2,5 Std schmoren (mit geschlossenem Deckel).
  • 30 Minuten vor Ende der Garzeit die Möhren und Pastinaken dazu geben und fertig schmoren. Zum Abschluss noch einmal abschmecken. Wem die Sauce zu dünn ist, kann sie noch mit etwas Speisestärke abbinden.
  • Als Beilage eignet sich perfekt ein nicht ganz fein gestampftes  Kartoffelpüree und natürlich ein leckeres Guinness.

©Kocheule

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s