Wolfsbarsch (Loup de mer) vom Grill

kocheule_wolfsbarsch-vom-grill

Der Wolfsbarsch gehört aus gutem Grund zu den Edelfischen. Er lässt sich vielseitig verarbeiten und ist somit für mich der perfekte Allrounder unter den Fischen. Pfanne, Backofen, Grill – erlaubt ist was schmeckt und gefällt. Das feste Fleisch macht es auch Fischanfängern leicht, ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Eine richtig gute Figur macht er jedoch im Ganzen.

Beim Fischhändler seines Vertrauens bekommt man das gute Stück ordentlich sauber gemacht und hat somit den etwas unangenehmen Teil schon mal erledigt. Es gilt ihn nunmehr lediglich mit Gewürzen zu versehen und dann ab zwischen die Fischzange. Die Vorbereitung dieses wirklich hochwertigen Essens verbraucht daher nur wenige Minuten. Dazu passt ein einfaches Grillgemüse – in meinem Fall grüner Spargel. Der wurde nur mit einem Mix aus Olivenöl und meinem Kräuter-Rub eingepinselt, dann ein Floß mit Hilfe zweier Schschlickspieße gemacht und auf den Grill gelegt. Durch den Floßbau kann der Spargel nicht durch Grillrost fallen und das Wendemanöver ist ganz einfach. 😉

Ein netter Nebeneffekt bei diesem Gericht ist, dass es sozusagen Diätkost ist. Der Wolfsbarsch hat auf 100 g lediglich 2,5 g Fett, 20 g Eiweiß und nur 99 kcal. Da kann man also ohne schlechtes Gewissen ordentlich zugreifen. Über den Spargel brauche ich mich sicherlich nicht weiter auszulassen. Und wenn man keine fettige Sauce auf Mayonnaisebasis dazu nimmt, hat man alles richtig gemacht.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Wolfsbarsch
  • 8 Blätter frischer Salbei
  • Olivenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  • Den Wolfsbarsch von innen und außen salzen und pfeffern. Von außen mit Olivenöl einpinseln.
  • Mit einem scharfen Messer die Haut bis ins Fleisch hinein auf jeder Seite 4 mal einschneiden und in die Schlitze je ein Salbeiblatt drücken.
  • Den Grill auf 200 °C aufheizen. Den Fisch in eine Fischzange klemmen und auf den Grill legen.
  • Je nach Größe bzw. Dicke des Fisches, von jeder Seite 10 bis 15 Minuten grillen. Die Haut sollte schön cross werden. Der Fisch ist gar, wenn das Eiweiß austritt.

© Kocheule

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s