Whisky-Tasting und Dining im „Zum Schwanen“ in Wermelskirchen

kocheule_whisky-tasting-dining_1

Wermelskirchen, 26.09.2015

Ich war mal wieder in Sachen „kulinarische Geschichten“ unterwegs. Diesmal ging es nach Wermelskirchen in das Hotel-Restaurant Zum Schwanen. Der Anlass: ein Whisky-Tasting mit einem 6 Gänge Amuse bouche Menü. Genau das Richtige für das Team Kocheule / DrinkLabor. Somit ist auch klar, dass wir unsere Erfahrungen wieder aufteilen. Ich kümmere mich ums Essen, mein Lieblingsmann vom DrinkLabor um die Getränke. Den DrinkLabor Bericht gibt es in den nächsten Tagen hier: www.drinklabor.wordpress.com

Da Wermelskirchen zu weit für eine Taxifahrt ist, hatten wir gleich eine Übernachtung eingeplant, damit wir auch den Abend ohne Einschränkung genießen konnten. Angekommen, wurden wir in dem familiengeführten Hotel erstmal freundlich empfangen und haben zuerst unser Zimmer bezogen. Das Zimmer war geräumig und komfortabel ausgestattet. Das Bad verfügte ebenfalls über ausreichend Platz und über eine angenehm große Dusche. Soweit schon mal alles wunderbar und der Abend konnte beginnen.

kocheule_whisky-tasting-dining_2

Im Veranstaltungsraum des Hotel-Restaurants war alles vorbereitet. Nett eingedeckte runde 8er Tische sorgten für eine schöne Atmosphäre. Zum Beginn gab es dann erst einmal eine zum Themenabend passende Begrüßung. Ein Duo, bestehend aus Dudelsack und Trommel. Meinem Lieblingsmann und mir ging dann, als große Schottlandfans, gleich das Herz auf. 

Nach dieser Einstimmung ging es auch gleich los. Die Whiskys waren passend zu den einzelnen Menügängen ausgewählt – oder vielleicht auch umgekehrt. Der Fachmann des Abends kam von WEGA Whisky aus Burscheid und versorgte die Teilnehmer mit den nötigen Informationen rund um die zur Verkostung stehenden Whiskys.

kocheule_whisky-tasting-dining_3

Den Start machte Feldsalat mit pochiertem Ei, gerösteten Walnüssen und einer Sesam-Viniagrette. Das war ein schöner Einstieg und gleich wurde ich wieder an die leckeren pochierten Eier erinnert, die ich in meinen Urlauben auf der Insel immer gerne zu Frühstück esse. Die nächste Runde brachte eine Essenz von der Karotte mit Gemüseperlen und Ravioli. Spätestens jetzt war klar, dass hier alles hausgemacht wird und das handwerklich richtig gut.

kocheule_whisky-tasting-dining_4

Weiter ging es mit einem rauchigen Whisky und passend dazu heißgeräucherter Heilbutt mit Safransauce und Perlgraupenrisotto. Ich bin bekennender Graupenhasser. Aber, hier musste ich mich eines besseren belehren lassen. Für dieses Graupenrisotto würde ich so manches klassische Risotto sehr gerne stehen lassen. Merke: man lernt nie aus. Für Zwischendurch gab es dann ein Pflaumen-Sorbet. Sehr erfrischend und unglaublich pflaumig.

kocheule_whisky-tasting-dining_5

Nun kam ein Schweinemedaillon mit Portweinschalottensauce, Romanesco und Mandelkroketten. Das war perfekt. Ein unglaublich zartes und saftiges Medaillon und eine Portweinschalottensauce zum niederknien. Den Schluss machte eine Dessertvariation bestehend aus Apfelparfait, Apfeltarte und Schokoladenmousse. Das war ein perfekter Abschluss, da alles schön leicht war und die richtige Süße hatte.

Über den Whisky standen als zusätzliche Getränkebegleitung Rot- und Weißwein, Kellerbier und Mineralwasser zur Auswahl. Man konnte an dem Menü auch teilnehmen, ohne das Whiskytasting. Der Kostenpunkt für den Abend: 69,50 € bzw. 39,50 € ohne Whisky. Das ist mehr als ein faires Preis-Leistungsverhältnis.

Der Küchenchef und seit Anfang des Jahres Hotel- und Restaurantleiter Christian Warnke, führt hier ein kleines Schmuckstück in Sachen gehobene Küche. Man merkt, dass die Familie zusammenhält und an einem Strang zieht. Der Schwiegervater und bisheriger Leiter des Hauses, Klaus Willumat, ist immer noch im vollem Einsatz, lässt jedoch seinem Nachfolger freie Hand. Ein neues Projekt steht auch schon an. Noch in dieser Woche wird im Restaurant das „Schwanenstübchen“ eröffnet. Gourmetspeisen sollen hier Stammkunden überraschen und neue Gäste ins Haus bringen. Ich durfte einen Blick in die noch geheime Speisenkarte werfen und bin mir sicher, dass der Plan aufgeht.

Fazit: Ein Ausflug nach Wermelskirchen in dieses tolle Restaurant lohnt sich und ist absolut empfehlenswert. Wer eine weitere Anreise hat, macht einfach aus einem netten Abend ein nettes Wochenende in Verbindung mit einer Übernachtung im Hotel.

©Kocheule

 

Advertisements

2 Kommentare

  1. […] Es war mal wieder Zeit dem Alltag zu entfliehen. Dafür bietet sich ein Kurztrip in die Umgebung immer wieder an. Und von Bonn aus gesehen hat man da Möglichkeiten in alle Richtungen. Diesmal stand das Bergische Land auf dem Plan. Genauer gesagt Wermelskirchen und das Hotel-Restaurant „Zum Schwanen“. Schon vor einigen Wochen haben wir dieses Wochenende mit Freunden geplant, denn es war nicht einfach nur die Flucht in ein Hotel. Nein, ein Event zog uns in das beschauliche Örtchen. Das „Schwanen“ bietet über das ganze Jahr verteilt verschiedene Themenabende an. Im vergangenen Jahr haben wir bereits an einem dieser Events teilgenommen und ein wundervolles Whisky-Tasting mit Dining erlebt. Hier geht es zu meinem Artikel zum damaligen Aufenthalt. […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s