Senfgurken

kocheule_senfgurken

Einkochen, auch als einwecken bekannt, ist eine uralte Methode Lebensmittel lange haltbar zu machen. Gerade für Saisongemüse- und Obst bietet sich die Methode an. So kann man auch größeren Mengen, die der Garten abwirft, Herr werden. Bei den Gurken ist es z.B. so, dass die „wie Schaum“ wachsen. Fängt die Gurkenpflanze erst mal an, hat man Hände zu wenig. Ich selbst baue in unserem Garten nichts an. Das lässt sich, so lange ich noch nicht in Rente bin, zeitlich nicht schaffen. Aaaber, es gibt einen netten Menschen in unserer Familie, mit einem tollen Hobby: Garten – und zwar die Nutzvariante davon. Die Gurkenpflanze hat er extra für mich gesetzt! Irgendwann kam mal im Gespräch heraus, dass ich Senfgurken einkoche und die Hauptzutat im Supermarkt kaufe. Das ging für ihn natürlich gar nicht. Und so bekomme ich seit einigen Jahren tonnenweise Gurken, wenn die Zeit gekommen ist.

Hinweis zum Rezept: Bezüglich der Sudmenge, muss man sich ein bisschen heran tasten. Ich fange meistens mal mit einem Liter an und schaue, wie weit ich komme. Da der Sud kein Hexenwerk ist, kann man den einfach nach Bedarf schnell kochen.

Zutaten:

  • 3 Salat-Gurken
  • 1 Zwiebel
  • Ingwer, frisch
  • Lorbeerblätter
  • Senfkörner
  • Dill, getrocknet
  • Fenchelsamen (wenig oder weg lassen)
  • Korianderkerne
  • Chiliflakes
  • 700 ml Wasser
  • 300 ml Essig (neutralen Tafelessig)
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Salz

Zubereitung:

  • Die Gurken schälen, entkernen und in Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Ingwer in Scheiben schneiden.
  • Für den Sud das Wasser mit Essig, Zucker und Salz aufkochen.
  • Schraubgläser (Größe ca. 400 ml) bereit stellen. Die Gurkenstücke mit Zwiebeln, 2 Scheiben Ingwer und einem Loorbeerblatt in die Gläser füllen. Nun die Gewürze oben drauf geben. 1/2 TL Senfkörner, 1/4 TL Dill, 1/4 TL Korianderkerne und wenig Fenchelsamen sowie Chiliflakes. Nun mit dem Sud auffüllen und verschließen.
  • Die Gläser im Wasserbad bei 175 Grad 30 Minuten einkochen.

@Kocheule

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s