Maismehl Muffins mit Pfirsich – locker, saftig, lecker

Kocheule_maismehl-muffins-mit-pfirsich

Was tun, wenn man plötzlich Lust auf frisches Gebäck hat? Ganz einfach: Muffins backen! Der Teig ist schnell gemacht, die erforderlichen Zutaten befinden sich in der Regel immer im Haushalt und die Backzeit hält sich in Grenzen. Besonders praktisch ist es, dass man sich nur einen Basisteig merken muss. Der wird dann mit weiteren Gewürzen, Nüssen, Früchten usw. ergänzt um den persönlichen Geschmack zufrieden zu stellen. Bei mir geht das oft nach dem Motto „Was muss weg?“. Heraus kommen immer wieder leckere Kombinationen von super fluffigen Muffins. Und daher man ja gleich 12 Stück backt und die nicht unbedingt an einem Tag auffuttert, packt man die übrig gebliebenen einfach in einen Gefrierbeutel und ab damit in den Gefrierschrank. Bei Bedarf dann einfach gefroren in den Backofen schieben und ca. 15 Minuten bei 150°C aufbacken.

Hier habe ich mal eine Variante, die zum einen verschiedene Mehlsorten mitbringt und dann noch mit etwas Frucht aufgepeppt wird.
Zutaten für 12 Muffins:
  • 180 g Maismehl
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 115 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g saure Sahne
  • 6 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 50 g Pfirsiche (aus der Dose ungezuckert)
Zubereitung:
  • Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.
  • Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen.
  • Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und die saure Sahne sowie das Öl hinzugeben und verrühren.
  • Nun den Eimix zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel alles miteinander vermengen. Aber nur soweit, bis alle trockenen Zutaten die Feuchtigkeit aufgenommen haben. Auf keinen Fall mit einem Mixer oder Schneebesen ans Werk gehen und tod rühren.
  • Nun den Teig in die Muffinförmchen füllen und im Backofen auf mittlerer Schiene 25 Minuten auf backen. Nach der Backzeit sicherheitshalber die berühmte Holzstäbchenprobe machen und evtl. noch 2 – 3 Minuten länger backen.
©Kocheule
Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s