Erdbeer-Frischkäse Rollen aus Hefeteig

kocheule_erdbeer-frischkaese-rollen_1
Bei uns Zuhause ist am Wochenende das gemütliche Tee- oder Kaffeestündchen ein Muss. Dabei gibt es jedoch selten „richtigen“ Kuchen. Eher geht es in Richtung Muffins, Waffeln oder Hefeteigrollen mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Der Klassiker dabei ist natürlich die Zimtrolle. Aktuell ist jedoch Erdbeerzeit und warum sollte man diese Kombination nicht einfach mal probieren. Ich habe mich getraut und war total begeistert. Richtig gut hat sich darin meine selbstgemachte Erdbeermarmelade gemacht, denn die schmeckt einfach nur nach purer Frucht. Und so bekommt man etwas Frühling gebacken in Hefeteig. Und beim Hefeteig habe ich auf mein Grundrezept zurück gegriffen. Der gelingt nämlich immer. Probiert es mal aus!
Zutaten für ca. 12 bis 16 Rollen:
Für den Teig:
  • 450 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Päck. Trockenhefe ( 7 g )
  • 60 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 3 TL Öl
  • 1 Ei
Für die Füllung:

Für das Frosting:

  • 50 g Puderzucker (evtl. etwas mehr, wenn es noch zu flüssig ist)
  • 1/2 TL Vanille Extrakt, flüssig
  • 2 EL Milch
kocheule_erdbeer-frischkaese-rollen_2
Zubereitung:
  • Zuerst die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander verrühren.
  • Nun die übrigen Zutaten hinzu geben und ca. 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Wer eine Küchenmaschine hat, greift auf diese zurück.
  • Anschließend den Teig abgedeckt 10 Minuten ruhen lassen.
  • Eine Form (runde Springform oder eckige Auflaufform) einbuttern.
  • Den Frischkäse mit dem Ahornsirup glatt rühren.
  • Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Mein Standardformat: ca. 30 x 40 cm.
  • Den Frischkäse gleichmäßig auf der Teigplatte verteilen und anschließend die Marmelade darüber verteilen.
  • Nun den Teig von der breiten Seite her zusammenrollen. Dabei nicht zu stramm zusammen drücken.
  • Die Rolle mit einem Messer, am besten mit Wellenschliff, in gleichmäßig große Stücke schneiden und diese in die Form setzen. Mit Frischhaltefolie abdecken und 1,5 Stunden ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Auf mittlerer Schiene werden die Rollen nun 15 Minuten gebacken.
  • Wenn Sie goldbraun gebacken sind, werden sie aus dem Ofen zum abkühlen gestellt, für ca. 10 Minuten.
  • In der Zwischenzeit wird das Frosting angeführt. Dazu den Puderzucker mit dem Vanille-Extrakt verrühren. Nun langsam die Milch dazu geben und verrühren bis eine zähflüssige glatte Masse entstanden ist. Diese wird dann einfach mit einem Löffel über die Rollen geträufelt. Das Ganze dann noch mal 10 Minuten stehen lassen.
  • Die Rollen schmecken ganz großartige wenn Sie noch leicht warm sind. Aber auch am nächsten Tag sind sie z.B. zum Frühstück noch ein Genuss. Sollten dann tatsächlich noch welche übrig sein, dann diese einfach einfrieren und nach Bedarf im Backofen bei 150°C ca. 15 Minuten auftauen.

©Kocheule

Advertisements

3 Kommentare

  1. guten morgen
    über instagram hab ich dich entdeckt, du machst wirklich tolle sachen 💕
    heute möchte ich mich an diesen rollen probieren, habe aber die mengen für die zutaten des frostings nicht entdeckt. wär super, wenn du mal nachschauen magst 😊
    glg
    kixeroni

    Gefällt mir

    • Hallo kixeroni,
      vielen Dank! In der Tat habe ich die Angaben für das Frosting unterschlagen. Ich habe das im Rezept nun ergänzt. Ich wünsche Dir viel Freude beim backen und im Anschluss beim Verzehr. 😉 Liebe Grüße, Andrea

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s