Weihnachtsmuffins

kocheule_weihnachtsmuffins

Das Christkind fliegt schon durch die Nachbarschaft und hält Ausschau nach einem guten Landeplatz für morgen. Höchste Zeit noch schnell ein Weihnachtsrezept in die Welt hinaus zu schicken!

Dafür habe ich für Euch meine leckeren Weihnachtsmuffins gemacht. Als Basis greift hier mal wieder mein Muffins-Grundrezept. Das Ganze wird dann mit weihnachtlichem Geschmack ergänzt. Wer hat, verwendet diesmal nicht die Standard-Muffinformen sondern weihnachtliche Backformen. Dann passt es auch optisch etwas besser zum Thema. 😉

Ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich herzlich bei meinen treuen Lesern bedanken.  Dieses Blog macht mir unglaublich viel Spaß und ich freue mich schon auf viele neue Geschmacks- und Genusserlebnisse im neuen Jahr, die ich natürlich mit Euch teilen werde. Euch allen wünsche ich ein friedliches und genussreiches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch!

Zutaten für 12 Muffins:

  • 280 g Dinkelmehl Typ 630
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 115 g Zucker
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 1 Messerspitze Nelkenpulver
  • 1 Messerspitze Piment
  • 1/4 TL Kardamon
  • 1 TL Zimt
  • 40 g Orangeat
  • 1 Stück Stem Ginger
  • 60 g Rum Rosinen
  • 2 Eier
  • 250 g saure Sahne
  • 6 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
Zubereitung:
  • Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken.
  • Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen (Mehl durchsieben).
  • Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und die saure Sahne sowie das Öl hinzugeben und verrühren.
  • Das Orangeat mit dem Stem Ginger in einem Mixer klein hacken.
  • Nun den Eimix zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel alles miteinander vermengen. Aber nur soweit, bis die trockenen Zutaten die Feuchtigkeit aufgenommen haben. Auf keinen Fall mit einem Mixer oder Schneebesen ans Werk gehen und tod rühren. Zum Schluß nur noch Orangeat, Stem Ginger und Rosinen unterheben.
  • Den Teig in die Muffinförmchen füllen und im Backofen auf mittlerer Schiene 20 Minuten auf backen. Nach der Backzeit sicherheitshalber die berühmte Holzstäbchenprobe machen und bei Bedarf noch 2 – 3 Minuten länger backen.

©Kocheule

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s