Eggs Benedict – Das etwas andere Frühstück

Eggs Benedict – das amerikanische Frühstück in Reinform. Getoastetes Brot, Schinken, porchierte Eier, Sauce Hollandaise. Den Namen hat dieses Gericht von LeGrand Benedict, ein Finanzier der sich 1894 im New Yorker Delmonico’s Restaurant über das sich nie ändernde Frühstück beschwerte. Der Chefkoch Charles Ranhofer hat sich dann für den guten Mann mal was einfallen lassen. Was ein Glück!

Dieses Frühstücksgericht zuzubereiten ist etwas aufwendiger, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Und außerdem wäre ich nicht die Kocheule, hätte ich da nicht einen Tipp, wie man sich das Leben leichter machen kann. Genauer gesagt geht es dabei um die Herstellung der Sauce Hollandaise und einer Korrektur bei der Art der Eier. Jetzt bekommt die/der ein oder andere sicherlich Hektikflecken aber keine Angst! Wenn Ihr einfach das macht was ich schreibe, wird alles gut. Also, viel Erfolg und guten Appetit!

Die Hollandaise
Zutaten für 2 Personen:
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Creme legere
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • 50 g Butter
Zubereitung:
  • Die Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur schmelzen. Zur Seite stellen und leicht abkühlen lassen.
  • Das Eigelb mit der Creme legere und dem Zitronensaft aufmixen. Das geht am besten mit einem Stand- oder Stabmixer.
  • Nun die flüssige Butter unter mixen in die Eigelbmasse gießen. Zum Schluß mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  • Die Sauce kann gut vorbereitet werden und bei Bedarf bei geringer Temperatur erwärmen. Das optimiert den Kochzeitplan ungemein.
Weitere Zutaten für 2 Personen:
Zubereitung:
  • Die Eier in der Pfanne zu Spiegeleier braten. Wer es kann oder es sich zutraut, darf natürlich auch porchierte Eier zubereiten.
  • Den Kochschinken in einer Pfanne anbraten.
  • Die Muffins halbieren und auf der Schnittseite rösten. Das geht am besten in einer Pfanne ohne Fett.
  • Nun wird gestapelt: Auf die Unterseite des english Muffins wird der Schinken gesetzt, darauf kommt das Ei, darüber ein großzügiger Klecks Sauce Hollandaise und zum Abschluss wird die Oberseite des Muffins drauf gesetzt. Wer viel Hunger hat, lässt den Muffin offen und belegt beide Hälfte mit je einem Ei, Speck und Sauce. Jeder wie er mag, kann und darf. 😉

©Kocheule

MerkenMerken

MerkenMerken

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s