Beschwipste Pflaumenmarmelade

Da geht man nichtsahnend an die Tiefkühltruhe um ein Brot heraus zu nehmen und was findet man da? Ein Kilo entsteinte Pflaumen von der letzten Ernte. Ein Hoch auf die Technik, denn zur Pflaumenzeit hatte ich schlichtweg keine Zeit und Nerven mich auch noch um das Einkochen der Früchte zu kümmern. Also, ab in die Truhe damit und nun stehe ich am 10. Dezember in meiner Küche und koche Pflaumenmarmelade.

Das führt natürlich unweigerlich dazu, dass die Marmelade durch Zimt und Nelke einen kleinen adventlichen Hauch bekommt. Durch den Ingwer gibt’s dann noch eine Prise frische Schärfe und ein Schnäpschen in Ehren kann ja auch nie schaden. Ich habe dabei auf meinen Favoriten unter den Obstbränden zurück gegriffen. Ein Vieille Prune von Fassbind – ein im Eichenfass gereifter Pflaumenbrand.

Die Marmelade schmeckt herrlich auf Christstollen oder einem leckeren Stuten. Aber auch zu Käse passt die Marmelade ganz prima.

Zutaten:

  • 1 kg entsteinte Pflaumen
  • 1 EL gehackter Ingwer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Nelke
  • 350 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen GelFix 3:1
  • 2 cl Pflaumenbrand

Zubereitung:

  • Alle Zutaten, außer Schnaps, in einen Topf geben und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Dann aufkochen lassen, mit dem Mixstab pürieren und ca. 10 Minuten köcheln.
  • Die heiße Marmelade in zuvor sterilisierte Gläser mit z.B. Schraubverschluss füllen, Deckel schließen und auf den Kopf stellen. Nach ca. 10 Minuten die Gläser herum drehen und abkühlen lassen.

©Kocheule

MerkenMerken

MerkenMerken

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s