Brownies – schokoladig fudgy

Wer kein Freund von Schokolade ist, der klicke jetzt einfach weg. Alle anderen hier geblieben, denn jetzt wird es mega schokoladig und fudgy dazu!

Diese Brownies sind sicherlich keine Süßigkeit für jeden Tag. Aber manchmal braucht man einfach ein kleines Stückchen soulfood. Die Basis (Schokolade, Butter, Mehl, Kakopulver, Eier, Zucker) von diesem Rezept ist von Jamie Oliver. Das Feintuning ist den in meinem Vorrat befindlichen Zutaten entsprungen. Dazu gehört auch die Verwendung von Carobpulver statt Kakaopulver.

Anders als bei „normalen“ Kuchen, sollte man bei den Brownies auf die Holzstäbchenprüfung in Sachen Garpunkt verzichten. Schließlich möchten wir die Brownies schon fudgy, also noch weich und klebrig, haben.

Zutaten für ca. 24 Stücke:

  • 200 g dunkle Schokolade (z.B. 70% Kakaoanteil)
  • 250 g Butter
  • 65 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Carobpulver (oder Kakaopulver)
  • 360 g Zucker
  • Abrieb einer Orange
  • 100 g Walnüsse, grob gehackt
  • 4 Eier
  • Puderzucker (optional)

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Schokolade mit der Butter über dem Wasserbad langsam auflösen.
  • Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben (Mehl und Carob- bzw. Kakaopulver durchsieben) und verrühren.
  • Die Eier aufschlagen und zur Seite stellen.
  • Nun die Schokoladen-Buttermischung zu den trockenen Zutaten geben und miteinander verrühren. Die Walnüssel mit dem Messer leicht anhacken, mit dem Orangenabrieb hinzugeben und untermischen. Zum Schluß die Eier unterrühren.
  • Eine rechteckige Backform mit Backpapier auslegen, den Teig einfüllen und 25 Minuten backen. Auf keinen Fall zu lange backen, da er dann innen nicht mehr „fudgy“ ist. Und das wollen wir doch nicht!
  • In der Form abkühlen lassen, dann vorsichtig mit Hilfe des Backpapiers aus der Form heben und in Stücke schneiden. Wer mag, streut zum Schluss noch etwas Puderzucker darüber.

©Kocheule

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s