Baguette wie in Frankreich

am

Ich bin ein großer Fan von selbstgebackenem Brot. Oft ist die Produktion jedoch sehr aufwendig und zeitintensiv. Manchmal lohnt sich der Aufwand, manchmal aber auch nicht. Meine Devise: jeder so wie er mag und in seinen Alltag rein bekommt.

So bin ich irgendwann auf verschiedene Rezepte für Tassenbrote gestolpert. Eine der einfachsten Methoden einen Brotteig anzusetzen und daraus ein wirklich tolles Brot zu backen. Du musst nicht bis auf das Gramm genau Zutaten abwiegen und auch nicht alle paar Stunden den Teig betüdeln. Du brauchst lediglich eine Tasse, Mehl, Wasser, Salz, Hefe und etwas Futter für die Hefe (z.B. Zucker oder Honig). Ich habe diese Art der Teigproduktion jetzt mal für Baguettes ausprobiert und konnte mich vom Backvorgang gar nicht mehr lösen. Das war spannendender als die aktuellste neue Serie eines berühmten Streamingdienstes. 😉 Noch nie hatte ich ein so schönes Baguette-Ergebnis!

Jetzt habe ich Euch aber genug die „Nase lang gemacht“ und los geht‘s!

Zutaten für 3 Baguettebrote:

  • 6 Tassen Mehl nach Wahl (Es kann auch gerne gemischt werden, z.B. Weizen und Dinkel)
  • 3 Tassen warmes Wasser
  • 1,5 TL Salz
  • 10 g frische Hefe oder 1 TL Trockenhefe
  • 2 EL Honig

Zubereitung:

  • Wichtig! Wählt eine Tasse und bleibt dabei. Am besten eignen sich Tassenmessbecher. Damit kann man dann einfach aus der Mehltüte heraus das Mehl nehmen und es staubt nicht die ganze Küche voll.
  • Die Hefe mit etwas warmen Wasser und Honig auflösen.
  • Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und verkneten. Der Teig ist am Ende noch recht klebrig, sollte sich aber schon von der Schüssel lösen. Je nach dem wie die Konsistenz ist, müsste man noch einmal etwas Mehl oder Wasser dazu geben. Es ist so ein bisschen eine Gefühlssache.
  • Jetzt die Schüssel mit einem passenden Deckel, einem Wachstuch oder Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Ob der Teig nun 10 oder 14 Stunden ruht, ist nicht wirklich von Bedeutung. Wenn Ihr am nächsten Tag Zeit habt, dann kümmert Euch drum.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur bringen (dauert so ca. 30 – 45 Minuten – auch hier kommt es nicht auf die Minute an).
  • Die Arbeitsfläche leicht einmehlen und den Teig darauf geben. Den Teig in 3 gleich große Stücke teilen und zu Baguettes formen. Die Brote auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbelch setzen oder wer hat, benutzt eine Baguetteform. Mit einem Tuch abdecken und während der Heizphase des Backofens noch einmal ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 250°C Umluft vorheizen und eine Schale mit Wasser unten in den Ofen stellen.
  • Wenn der Backofen die Temperatur erreicht hat, dann mit einem scharfen Messer die Teiglinge einschneiden und das Ganze auf mittlerer Schiene in den Backofen schieben. Die Temperatur auf 200°C reduzieren und für ca. 30 Minuten backen.

©Kocheule

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s