Über mich.

Schön, dass Du meine Webseite gefunden hast.

Mal gleich zum Anfang: Ich bin weder aus dem Gastro- noch aus dem Fotogewerbe. Dieses Blog führe ich einfach nur aus „Spaß an d’r Freud“ (Übersetzung für Nicht-Rheinländer: Einfach nur zum Spaß. 😉)

Kocheule? Tja, manche Spitznamen verlassen einen nie. Dann setzt man noch das Lieblingshobby vorneweg und schwups, ist der Nickname geboren.

Bevor sich beim betrachten meiner Seite jemand wundert. Ich entspreche gewollt nicht dem klassischen Food Blog. Das Thema Fotografie spielt bei mir nicht die erste Geige, da ich ja kein Foto Blog betreibe. Die Gerichte, über die ich schreibe, werden mit Herzblut zubereitet um gegessen zu werden. Für aufwendige Fotos bleibt da keine Zeit – außer bei Sachen die eh kalt gegessen werden. Also, schnell das iPhone oder meine kleine Nikon raus, ein paar Bilder schießen und dann „Guten Appetit“.

Nun aber mal zur Sache. Gekocht habe ich schon immer gerne. Meine Mutter war in meiner Kindheit bezüglich Kochen sehr modern und experimentell, was in den guten 70/80er Jahren in einem „normalen“ Haushalt nicht selbstverständlich war. Ich war immer mit dabei und habe somit schon früh in diese Materie reinschnuppern dürfen. In den letzten Jahren wurde dann das Thema Ernährung für mich interessanter und so entstand immer mehr das Bedürfnis nicht nur zu kochen, sondern auch vieles selber zu machen. Dazu gehören Backwaren aller Art, Saucen, Chutneys, Marmeladen, Wurst und vieles mehr. Mein Schwerpunkt liegt auf nachvollziehbaren und praktisch erprobten Gerichten, Speisen und alles was dazu gehört. Ich habe keine bevorzugte Stilrichtung oder Länderküche, keine Allergien, bin weder Vegetarier noch ernähre ich mich vegan. Gerne greife ich Gerichte aus der traditionellen Küche auf, denn auch die haben durchaus ihre Daseinsberechtigung, werden aber manchmal etwas stiefmütterlich behandelt. Ein besonderes Steckenpferd ist das Grillen. Für mich ist Essen nicht einfach nur Lebenserhaltung. Viel mehr ist es Freude und Genuss. Dabei ist es ganz egal ob es nur der kleine Snack unterwegs ist, das schnelle Mittagessen oder das gemütliche Abendessen zu zweit oder mit Freunden.

Auf Reisen und durch Restaurantbesuche wird meine Neugier auf die Entdeckung neuer Rezepte geweckt. Damit hätten wir dann auch schon die Ergänzung zum Hobby „Kochen“. Es gibt viele schöne Dinge, die das Leben noch lebenswerter machen. Und genau diese Dinge liebe ich und über diese werde ich in meinem Blog berichten.

Und nun wünsche ich Dir viel Spaß beim entdecken und ausprobieren.

Die Kocheule (Andrea Kuchenbuch)

Advertisements