Blogger-Genusswochenende im Steigenberger Hotel in Bad Neuenahr

Wieder einmal stand eine Premiere in meinem Bloggerleben an. Die Einladung zu einem Genusswochenende. Geladen hatte dazu das Hotel Steigenberger in Bad Neuenahr und Soledad Sichert von Bonntouren. Unter #StAhr wurden die Posts und Bilder über die sozialen Netzwerke von den teilnehmenden Blogger verbreitet. Begleitet hat mich mein Lieblingsmann und ebenfalls Blogger Leo, bekannt als Drinklabor.

kocheule_hotel_2

Gleich nach getaner Arbeit ging es an einem Freitag im November 2016 los. Da wir in Bonn leben stand keine lange Anreise an, denn Bad Neuenahr liegt quasi gleich um die Ecke. So hatten wir nach einer halben Stunde unser Ziel erreicht. Und damit stand schon eines fest: für einen kurzen Wochenendtrip und damit einem Tapetenwechsel, bietet sich der Ort absolut an. Warum haben wir das nicht schon viel früher mal gemacht? Bisher hatten wir uns nur auf Tagesausflüge beschränkt. Nachdem wir freundlich an der Rezeption begrüßt wurden und unsere Zimmerkarte in Empfang genommen hatten, ging es hinauf auf die 2. Etage. Gleich nach dem öffnen unserer Zimmertüre war eines klar: hier werden wir uns sehr wohl fühlen!

kocheule_stahr_bar_1

Nach dem „Ankommen“ stand das Treffen mit den anderen Bloggern sowie Susana Vila-Montes vom Steigenberger Hotel Bad Neuenahr in der Hotelbar an. Hier spiegelt sich der alte Charme des Hauses wieder, vereint mit modernen Akzenten. Damit wird diese Bar zu einem ganz besonderen und auch erstaunlich gemütlichen Ort. Das ist bei Hotelbars leider nicht  immer so.

Am Morgen stand das gemeinsame Frühstück auf dem Tagesplan. Das Frühstücksbuffet bietet alles was das Frühstücksherz begehrt. Verschiedene Brotsorten, Brötchen, Gebäck, Käse- und Wurstaufschnitt, Marmeladen, Honig, Cerealien, Joghurt, frischer Obstsalat und und und. Natürlich fehlt auch nicht das warme Buffet mit Rührei, Spiegelei, Speck, Würstchen, gebackenen Tomaten und Pancakes. Auch der Wunsch nach einem Omelette wird erfüllt. Dies wird dann nach eigenem Gusto frisch zubereitet. Und, wer den Tag so richtig entspannt angehen möchte, kann sich noch ein Gläschen Sekt nehmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach der morgendlichen Stärkung empfing uns Susana Villa-Montes zur offiziellen Begrüßung. Die gemeinsame Begehung des Badehauses stand bevor. Die Steigenberger Gruppe ist Pächter des Hotels sowie des Badehauses. Es ist ein traditionsreicher Ort, denn bereits 1858 wurde Bad Neuenahr zum Kurort ernannt. Dementsprechend präsentiert sich das im Jugendstil erbaute Gebäude. Bad Neuenahr war zu jener Zeit ein echter Hotspot in Sachen Kurzurlaub. 1859 besuchten 166 Kurgäste den Ort. Im Jahr 1900 waren es dann schon 8.500 Gäste. Zwischenzeitlich hat sich das Badehaus zu einer SPA und Wellness-Oase entwickelt. Zur Verfügung steht ein umfangreiches heilmedizinisches Angebot, wie ayurvedische Massagen, Ayurveda- und Yogatage sowie Kuren, ein Medical Fitness Studio, Ernährungsberatung, medizinische Fußpflege und ein Friseur. Darüber hinaus gibt es noch weitere medizinische und psychotherapeutische Angebote.

kocheule_stahr_wasser_2

Der erste Programmpunkt legte in Sachen Gesundheit den Grundstein für den Zweiten. Der Wassersommelier Armin Schönenberger erwartete uns zur Wasserverkostung. Auch das war für mich eine neue Erfahrung. Klar, Wasser trinken wir alle. Aber denken wir auch darüber nach? Mineralwasser, Tafelwasser, Quellwasser, Leitungswasser, Heilwasser – was sind eigentlich die Merkmale? Ich hätte auch nicht gedacht, dass Wasser den Geschmack von Essen und Wein positiv wie auch negativ beeinflusst. Das Thema Wasser ist extrem interessant und wer einmal die Gelegenheit zu einem Wasserseminar oder -tasting bekommt, sollte sie auf jeden Fall wahrnehmen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Mittagszeit war erreicht und das Küchenteam um Chefkoch Markus Winnen hatte für uns ein 3-Gänge Lunchmenü vorbereitet. Optisch wie auch geschmacklich wurde uns hier Genuss pur serviert. Als Vorspeise kam Feldsalat mit einem Preiselbeerdressing und Wildschweinschinken. Im Hauptgang dann gebeizter Wacholder Lachs mit karamellisiertem Chicoreé und nuss Kartoffeln. Den Abschluss machte ein regionales Dessert: Dreierlei vom Grafschafter Apfel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und schon ging es weiter im Programm. Vor dem Hotel erwartete uns Dieter Gilles von Ahrtal Tourismus, um uns in einem kleinen Rundgang etwas über die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler zu berichten. Einen Kurort alter Schule findet man hier im Ahrtal und an den teilweise alten Gebäuden hängt noch der Charme der „guten alten Zeit“, als Reisen noch richtig teuer und nicht für Jedermann etwas war.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Casino in Bad Neuenahr ist ein ebenfalls ein geschichtsträchtiger Ort und natürlich ein absolutes Muss. Alleine das Gebäude und Interieur ist schon ein Besuch wert. Bevor es dann in den Spielsaal geht, sollte man das Angebot des Casions annehmen und am Roulett-Training teilnehmen. Hier bekommt man anschaulich die Spielregeln des Glückspiels erklärt. In ein paar Testspielen kann man dann feststellen, ob man diese verstanden hat. Also, mit „Monopoli-Geld“ funktionierte es schon mal prima! Bevor wir dann das echte Geld ins Spiel bringen, stand jedoch zuerst unser Dinner im Hotel an.

kocheule_stahr_dinner_1a

Für das Dinner stand ein 5-Gang Menü, begleitet von Weinen vomWeingut Linden aus Heimersheim an der Ahr. Ein Blick in die Menü-Karte versprach Großes.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was die Küchencrew hier präsentierte, war großartig. Geschmacklich perfekt abgestimmt, die Garpunkte hätten nicht besser sein können und optisch sehr ansprechend. Das macht großen Spaß! Sehr angenehm bei diesem wunderbaren Menü war auch die Zeiteinteilung. Das Restaurant ist ein guter Ort, für schöne genussvolle Momente. Wie gut, dass wir nur eine halbe Stunde Fahrtzeit brauchen!

kocheule_stahr_zimmer

Am Sonntag stand nach dem gemeinsamen Frühstück noch ein Tweetup mit Hotelrundgang an. Susana Vila-Montes führte uns durch die verschiedenen Zimmerkategorien bis hin zur Präsidenten-Suite. Die Zimmer sind alle sehr geschmackvoll eingerichtet und bieten jeden Komfort. Bademäntel, Saunatücher und Badelatschen liegen im Zimmer bereit. Damit steht dem SPA-Aufenthalt nichts mehr im Wege und Erholung ist garantiert.

Fazit:
Das Hotel Steigenberger in Bad Neuenahr ist eine Reise wert. SPA- und Wellness-Freunde kommen hier voll und ganz auf Ihre Kosten. Aber auch Wandervögel haben tolle Möglichkeiten direkt vor der Türe. Die kulinarische Begleitung, vom Frühstück bis zum Abendmenü, macht wirklich Spaß. Die Atmosphäre und Geschichte des Hauses machen den Aufenthalt zu etwas besonderem und einer wirklichen Genussreise. Weitere Infos zum Hotel gibt es hier: Hotel Steigenberger Bad Neuenahr

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Susana Vila-Montes vom Hotel Steigenberger Bad Neuenahr und Soledad Sichert von Bonntouren herzlich für dieses unvergessliche Wochenende bedanken. Es hat mir wieder einmal vor Augen gehalten, in was für einer tollen Region ich lebe und wie schnell wunderschöne Orte erreichbar sind.

@Kocheule

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s